Monat: November 2014

Schweinewetter – Schweinelendchen

Buona Giornata insieme, Es wird nicht besser, vom Himmel regnet es ununterbrochen. Also machen wir ein Schweinelendchen. Aber was für ein Fleisch. Unvergleichbar mit dem frischen Metzgerfleisch bei uns in Allemagne. Hier ist es um ein Vielfaches besser. Kein Nebengeschmack, zart, saftig. Auch die Champignons ziehen fast keine Flüssigkeit beim anbraten. Wau. Doch der Wetterfrust sitzt tief und gegen Abend…

Continue reading

Knete – Kaufen – Knabbern

Ein grinsendes Hallo an Alle, der pure Wahnsinn. Es ist Monatsende und das Gehalt ist auf die Konten der Gehaltsempfänger gebucht. Was schon im Elsass in einem geballten Kaufrausch von Lebensmitteln ausartet ist ein Klacks gegen das, was sich hier im südlichen Rhonetal abspielt. Während sich im Nordosten Frankreichs die Fresskäufe auf eher billige bis preiswerte Produkte beschränkt wird hier…

Continue reading

Sturm

Bonjour an alle, heute Nacht hat es richtig gekracht, minutenlange Donner begleiteten die grellen Blitze. Da bekamen sowohl die Vier- als auch wir Zweibeiner etwas Angst. Aber irgendwann schläft man dann doch ein. Heute morgen dann schwere Sturnböen vom Mittelmeer her. Man lebt hier viel mehr in den Elementen der Natur als in unserer Heimat, dem Badnerländle. Leider gab es…

Continue reading

Mini-Hitzewelle

Hallo liebe Leser/ innen ja gibts denn sowas? heute morgen schien die Sonne vier Stunden lang und brannte auf unserer Haut. Dazu eine warme Luftzirkulation vom Mittelmeer her. Auf nach draußen. Ahhh, toll. Gleich noch eine kühle Clairette de Die killen Und dann einen Topf voll Moules Marinières aux épices de Madagascar avec des Frites Belges verzehren und schon kam…

Continue reading

Land unter

Schiff ahoi, Regen, mehr Regen, noch mehr Regen. Was seit September westlich der Rhone herunterkam, fällt nun auch östlich davon. Unaufhörlich. Keine Sicht auf Besserung. Wir gucken mittlerweile genauso betröppelt in die Weltgeschichte wie die Einheimischen. Mit Ausnahme der tausenden von Menschen, die heute Nacht aus ihren Häusern evakuiert wurden sind. Denen geht es richtig dreckig. Ganz so schlimm ist…

Continue reading

Regen, Regen, Regen

Ciao die Freunde, jetzt hat es uns erwischt, für ungefähr eine Woche ist nur noch Regen angesagt. Was soll man da tagsüber machen? Wie wäre es mit Fressi Fressi? Auf ins Carré d`herbes.. Als Vorspeise gab es eine Gaufre Feuilletée, Tartare de loup ecrème de Pavais Danach eine Cuisse de Poulet, réduction de groseille sur lit de pommes de terre…

Continue reading

Die Bude ist offen

Hallo zusammen, ab morgen ist leichter Regen angesagt. Also machen wir alle Türen und Fenster auf und genießen noch einmal das warme Sonnenwetter. Bei uns gibt es immer einen kühlen Crémant, für uns und Gäste, danach einfache Küche. Doch wer soll diesen Fetzen essen? Also noch die Fritten-Maschine anschmeissen und fertig.  

Der Strand ist weg

Heute am Sonntag konnten wir der Versuchung nicht widerstehen ans Meer zu fahren. Saintes-Maries ist knapp 90 Kilometer entfernt, die Fahrt dahin ist angenehm. Früh morgens ist es schon mild aber noch wolkig. Doch am wilden Strand angekommen, mussten wir bestürzt feststellen, daß vom feinen Sandstrand innerhalb von zwei Jahren durchgehend ca. 30 Meter weggespült wurde bzw. das Meer das Land…

Continue reading

Der Klassiker

Hallo zusammen, heute ist es heiter bis wolkig und so um die 20 Grad. Ideales Wanderwetter. Doch zuvor stärken wir uns mit einem Gericht, das immer schmeckt: Steak – Frites – Salade. Bitte die Fritten selber machen, am besten in Maisöl. Peanutsöl müssen wir demnächst mal probieren. Aber kein Mac Cain-Dreck oder so nehmen. Als einzige Zugabe außer Salz und…

Continue reading