Stärkung fürs Wochenende

Ola! Die arbeitende Bevölkerung kann nun ins wohlverdiente Wochenende abhauen, wir stärken uns im Carré d`Herbes. Zuerst mit einer Spargelcremesuppe, eine Veloute d`asperges verts. Dazu eine kleine Bibiliskäs-Insel.   Dann mit einem Seelachs (Lieu noir) auf Basmatireis. Der Parmesan-Chip darf nicht unerwähnt bleiben.   Und nach der Panna Cotta mit roten Früchten sind wir pappsatt. Euch ein paar tolle Tage.

Der erste Sommertag

Bonjour les amis, heute zeigte das Thermometer gegen 14 Uhr 25 Grad. Und so fühlte es sich an. Während wir aßen war Coco verschwunden. Doch erst die Dorade Royale und die Crème des Figues vernaschen. Zuhause natürlich. Die Crème kam vom Patissier. Doch wo war Donnatella (Coco)? Wir fanden sie hinten im Wäldle bei Undine. Süß. A bientot.

Hungerloch

Bonjour, chers lecteurs, lag es am Wetter oder an den Mahlzeiten aber heute morgen hat mich ein Hungerloch buchstäblich verrückt gemacht. Fast wäre Houdi, unser Kater im Backofen gelandet. Jedoch brachten uns ein Crémant de Loire und der Besuch im Carré d`Herbes wieder auf die rechte Spur. Der Auftakt, ein Hühnchengehacktes (Rillette) auf mexikanisch. Voll gelungen.   Die Hauptspeise, Rindersteak mit…

Continue reading

Ein gelungener Wochenauftakt

Bonjour a tous, das Hoch über West- und Mitteleuropa tut allen Gut.  Die Köche vom Carré d`Herbes aber brutzeln und kreieren unverändert hochwertig. Aber wir können wieder draußen speisen. Der Garten ist angerichtet für die Saison. Mit einer Lauchcreme und Bacon begann es. Dann folgte ein Perlhuhn mit grünen Linsen aus dem Berry. Danach noch ein Törtchen aus den Landes…

Continue reading

Selbst übertroffen

Bonjour, heute haben sich im Carré Audreys Kerle selbst übertroffen. Vielleicht lag es am Kaiserwetter. Die Broccolicreme mit Lachsmousse war viel besser als sehr gut. So etwas in dieser Art kam mir noch nie über die Lippen.   Die Entenbrust in reduzierter Johannisbeersauce mit Champignons und Waldpilzen war nicht minder gut. Als Abrundung des Ganzen kam noch ein Foret Noir…

Continue reading

Auch zuhause schmeckts

Hallo zusammen, noch Fragen? Übrigens, das Fleisch holen wir immer aus der Boucherie de Jonquerettes. Falls jemand in die Gegend fährt, Avignon Nord rausfahren, einkaufen und Avignon Süd wieder auf die Autobahn. Es lohnt! Bis morgen

Zum Nachtisch einen Burger

Bonjour a tous, und der war prima im Carré. Doch zuvor begann es mit einem Wrap au saumon fumé. Die Köche sind wieder in Hochform. So war auch das Poulet roti au jus, polenta et pistou de persil ganz große Klasse. Doch gegen den Patissier hatten sie heute schlechte Karten. Da gab es noch den Burger Patissier. Der Teig mit…

Continue reading

Bald ein Kochbuch voll

Olà amigos, seit fünf Monaten besuchen wir nun das Carré d`Herbes. Und, auch wenn es langweilig erscheinen mag, immer mit Vor- und Hauptspeise und einem Dessert. Das ergibt mittlerweile weit über 100 Repzepte. und in den nächsten Wochen werden sich noch einige dazugesellen. Den Auftakt heute bildete eine Zwiebeltarte mit Serranoschinken. Ganz große Klasse. Danach gab es einen Kalbsbrustknorpel (Tendon de…

Continue reading

Saugut

Ein schönes Wochenende an alle Leser, hat heute Nacht der Regen eingesetzt, so ist er um  Mittag blitzschnell wieder verschwunden, denn der Mistral hat die Wolken innerhalb weniger Minuten weggescheucht. So kamen wir trockenen Fusses ins Carré und wurden für die zwei Tage Wartezeit belohnt. Zuerst mit einem Gratin de Ravioles au Cantal.   Der ganze Esssaal war mit dem…

Continue reading

In Memoriam Ferran Adrià

Bonjour, hoffentlich kennen alle den berühmten Ferran Adrià, seinerzeit Starkoch des El Bulli in Rosas, der die Molekularküche entwickelt hat und sein Etablissement jahrelang als das beste Restaurant der Welt durchging. Hervé und Cedric können es auch. Schon gestern hat er die Wasabiperlen serviert, die gibt es nicht zu kaufen. Da muß Lachgas ran. Und heute gab es zuerst Espuma…

Continue reading